Patenschaft

Ansprechpartnerin

Gesine Kitschun

Mail schreiben

Mit unsere Arbeit in der Vermissten- und Verschüttensuche helfen wir Menschenleben zu retten. Um professionell wie verlässlich arbeiten zu können, helfen uns dabei vor allem regelmäßige Spenden. Zu einer/einem regelmäßigen Spender*in können Sie als Pate*in eines Rettunshundes werden.


Wie werden Sie Rettungshunde-Pate?


Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten, wählen Sie einen unserer Hunde aus, den sie gerne als Pate “begleiten” möchten. Dies kann ein junger Hund in der Ausbildung oder ein geprüfter, einsatzfähiger Vierbeiner sein.

Für diese Patenschaft erhalten wir von Ihnen einen Patenbeitrag, der die Arbeit der Rettungshundestaffel unterstützt. Durch Ihren Beitrag, ermöglichen Sie uns die Anschaffung von Einsatz- und Trainingsmaterialien, für die sonst vielleicht keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen würden. Die Patengelder werden natürlich in erster Linie für die Hunde und deren Ausbildung eingesetzt.


Wer kann eine Patenschaft übernehmen?

Jede Privatperson, aber auch eine Firma, eine Abteilung, eine Schulklasse, ein Verein und andere Gruppen können dazu beitragen, dass ein Hund und somit unsere Rettungshundestaffel unterstützt wird.

Die Vorteile, die wir Ihnen als Pate bieten:

  • eine Patenurkunde mit Bild Ihres “Patenkindes”
  • regelmäßige Infos zum Werdegang Ihres Schützlings 
  • eine Einladung zum jährlichen Patentreffen
  • als Privatperson automatisch eine Reiserückholversicherung. Wenn Sie krank werden im Urlaub oder auf der Dienstreise, holen wir Sie kostenlos zurück. Voraussetzung: Sie sind 100 km von zu Hause entfernt und kein anderer Kostenträger deckt die Leistung ab. Dies gilt nicht nur für Sie, sondern auch für Ehepartner und Kinder
  • Schlüsselschutzplakette auf Wunsch
  • Informationen über besondere Aktivitäten der Staffel

 

Hier gibt’s alle Unterlagen zur Paten-Aktion zum Download


Und das sind unsere Patenhunde